Fjodor M. Dostojevskij (11. 11. 1821 Moskau – 9. 2. 1881 Sankt Petersburg)

Schriftsteller.

Werke

  • Prestuplenie i nakazanie. Roman v 6 častjach s ňpilogom. In: Russkij vestnik. 1866.
    • Rodion Raskolnikoff. Schuld und Sühne. Übersetzt von E. K. Rahsin. München 1909. [Elisabeth Kaerrick]
  • Erzählungen. Übersetzt von W. Goldschmidt. Leipzig 1885.
  • Podrostok. 1875.
    • Junger Nachwuchs. Übersetzt von W. Stein. Leipzig 1886.
  • Zapiski iz mërtvogo doma. In: Russkaja mysl’. 1860.
    • Aus dem todten Hause. [Ohne Übersetzerangabe.] Dresden 1886.
  • Slaboe serdce. In: Otecestvennye zapiski. 1848.
    • Ein schwaches Herz. Übersetzt von H. Putze. Berlin 1894.
  • Dvojnik. Peterburgskaja poňma. In: Otecestvennye zapiski. 1846.
    • Der Doppelgänger. Übersetzt von L. A. Hauff. Berlin 1899.
  • Idiot. In: Russkij vestnik. 1868–1869.
    • Der Idiot. Übersetzt von A. Scholz. Berlin 1899. Tagebuch
  • Večnyj muž. In: Zarja. 1870.
    • Der Hahnrei. Übersetzt von A. Scholz. Berlin 1888.
  • Igrok. Iz zapisok molodogo čeloveka. In: Polnoe sobranie sočinenij. 1866.
    • Der Spieler. Aus den Erinnerungen eines jungen Mannes. Übersetzt von L. A. Hauff. Berlin 1890. Tagebuch
  • Netocka Nezvanova. In: Otecestvennye zapiski. 1849.
    • Nettchen Neswanow. Übersetzt von L. A. Hauff. Berlin 1899.
  • Djadjuškin son. Iz Mordasovskich letopisej. In: Russkoe slovo. 1859.
    • Onkels Traum. Übersetzt von A. Eliasberg. München 1921–1923. Tagebuch
  • Unižennye i oskorblënnye. In: Vremja. 1861.
    • Erniedrigte und Beleidigte. Übersetzt von K. Jürgens. Stuttgart 1885. Tagebuch
  • Cužaja žena i muž pod krovat’ju. 1848.
    • Der Eifersüchtige. In: Ein schwaches Herz. Der Eifersüchtige. Novellen. [Ohne Übersetzerangabe.] Berlin 1895.
  • Krotkaja. Fantastičeskij rasskaz. In: Dnevnik pisatelja. 1876.
    • Krotkaja. Eine phantastische Erzählung. Übersetzt von M. von Brönsted. Dresden 1887. Briefe 1913–1931
  • Skvernyj anekdot. In: Vremja. 1862.
    • Eine dumme Geschichte. Übersetzt von E. K. Rahsin. München 1914. Tagebuch
  • Brat’ja Karamazovy. Roman v 4 častjach s ňpilogom. In: Russkij vestnik. 1879–1880.
  • Briefe. Übersetzt von A. Eliasberg. München 1914. Tagebuch
  • Chozjajka. In: Otecestvennye zapiski. 1847.
    • Das junge Weib. Übersetzt von E. K. Rahsin. Leipzig 1918. [Elisabeth Kaerrick]
  • Helle Nächte: vier Novellen. In: Sämtliche Werke. Unter Mitarb. von Dmitri Mereschkowski, hg. von Arthur Moeller van den Bruck. Abt. 2, Band 15. München, u. a. 1911 . [Zuvor in:]
  • Belye noci. In: Otecestvennye zapiski. 1848.
    • Weiße Nächte. Übersetzt von A. Hauff. Berlin 1888.
  • [Ein schwaches Herz (doppelter Eintrag, siehe oben)]
  • Besy. In: Russkij vestnik. 1871–1872.
    • Die Dämonen. In: Sämtliche Werke. Abt. 1, Bände. 5 und 6. Übersetzt von E. K. Rahsin. München, u. a. 1906. [=Elisabeth Kaerrick] Tagebuch